Haftpflichtversicherung Test

Onlinevergleich der Privathaftpflicht

Schnell und einfach die Haftpflichtversicherung online vergleichen


Der Haftpflichtversicherung Test hilft Ihnen die beste private Haftpflicht zu finden. Die Haftpflichtversicherung gehört zu den wenigen Versicherungen, die für jeden Menschen essentiell sind. Sie übernimmt die Kosten der Schäden, die Sie anderen Personen hinzufügen. Oftmals kann dies sehr teuer werden!

Ein Haftpflichtversicherung Vergleich lohnt sich deshalb immer, da dadurch Sie oder Ihre Familie vor möglichen finanziellen Ruin geschützt wird. Unser Vergleich der Testsieger hilft Ihnen bei der Suche nach der passenden Absicherung.

Wenn Sie direkt online eine Privathaftpflicht abschließen möchten, empfehlen wir Ihnen die Anbieter Haftpflichtkasse Darmstadt, Asstel, Interrisk oder Helvetia. Diese haben bei aktuellen Privathaftpflicht Tests besonders gut abgeschnitten. Ihr Antrag wird innerhalb weniger Stunden bearbeitet, ab dann sind Sie versichert. Hier geht es direkt zum Rechner für den Online Abschluss. Falls Sie unsicher sind, nutzen Sie unser Vergleichsformular und erhalten unverbindlichen und natürlich kostenlosen einen persönlichen Haftpflichtversicherung Vergleich.

Haftpflicht Testsieger 2015 bei Franke & Bornberg

Die Rating-Agentur Franke & Bornberg aus Hannover vergibt regelmäßig Noten für Versicherer. Die höchste Auszeichnung ist auch in der Haftpflicht-Versicherung das Qualitätsurteil „FFF“, was einem „hervorragend“ entspricht. Im November 2015 überprüften die Experten 383 Tarife von 84 Haftpflicht-Versicherern. Diese ordneten sie in vier Bereiche ein:

  •     Grund-Schutz für Familien
  •     Grund-Schutz für Singles
  •     Top-Schutz für Familien
  •     Top-Schutz für Singles

Franke & Bornberg rät allen, die über ein ausreichendes Budget verfügen, einen möglichst leistungsstarken Tarif zu wählen. Die Top-Tarife leisten mindestens bis zu 10 Millionen Euro für Personenschäden und 100.000 Euro für Vermögensschäden. Beim Top-Schutz ist die Auswahl an hervorragenden Anbietern groß: Vier von fünf Unternehmen zeichnete Franke & Bornberg mindestens mit der Note gut aus. Nur zwei Unternehmen erhielten auch bei der Basisabsicherung die Bestnote FFF, mehr als die Hälfte der Anbieter erreicht keine gute Bewertung. In allen vier Kategorien überzeugen diese beiden privaten Haftpflicht-Versicherer:

Die Ergo und Gothaer sind also für jeden Geldbeutel und sowohl für Alleinstehende als auch Familien eine gute Wahl. Darüber hinaus schafften 14 Gesellschaften ein hervorragendes Rating beim Top-Schutz. Dazu zählen unter anderem Arag, Axa, Barmenia und die Hannoversche.

Focus-Money: Beste Haftpflicht aus Kundensicht

Welche Unternehmen bei ihren Kunden besonders hoch im Kurs stehen, hat das Focus-Money 38/2015 aufgedeckt. Dabei erhielt das Wirtschaftsmagazin Unterstützung durch die Kölner Analysten von Service Value. In dem Haftpflicht Test wurden die Einschätzungen von 2.600 Kunden über 30 Versicherer ausgewertet. Die Versicherten äußerten sich zu Kategorien wie dem Preis-Leistungs-Verhältnis, Service und Beratung sowie der Abwicklung von Schäden. 14 der 30 getesteten Haftpflicht-Versicherer erreichen mindestens die Note zwei, womit mehr als die Hälfte der Anbieter nicht über eine Drei hinauskommt. Den größten Verbesserungsbedarf sehen die Kunden beim Preis-Leistungs-Verhältnis der Haftpflicht-Versicherer. Vertragsbedingungen und Service werden von den Versicherten hingegen überwiegend positiv wahrgenommen.

In allen fünf Einzelbereichen erreichte die Huk-Coburg eine sehr gute Note und ging damit als Testsieger 2015 hervor. Auf Platz zwei folgt die Württembergische, die vier von fünf Mal die Bestnote erhält. Den dritten Rang mit jeweils drei sehr guten Bewertungen teilen sich Huk24, LVM, VHV und Westfälische Provinzial. Darüber hinaus erhalten auch die Aachen Münchener und Cosmos Direkt ein sehr gutes Zeugnis von ihren Kunden.

Privathaftpflicht Test 2014: Vier Testsieger bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat in Finanztest Ausgabe 12/2014 den letzten Privathaftpflicht Test veröffentlicht. In dem Test stellt Stiftung Warentest fest, dass private Haftpflichtversicherungen immer besser werden. Finanztest bewertete 111 von 235 getesteten Privathaftpflichtversicherungen mit der Note „Sehr Gut“. Mehrere Privathaftpflicht Tarife können sich dank der Note „Sehr Gut“ (0,7) Testsieger nennen.

Die Haftpflichtversicherung der Helvetia konnte im Privathaftpflicht Test der Stiftung Warentest mehrmals punkten und ist mit den Tarifen „Komfort + Baustein Plus“ und „Komfort Vital + Baustein Plus“ zweifacher Testsieger. Ebenfalls mit Sehr Gut (0,7) bewertet wurden die Tarife „Komfort“ der Asstel und „XL“ der InterRisk (beide im Privathaftpflichtrechner unten), welcher mit 96 Euro im Jahr außerdem der günstigste Tarif der vier Testsieger ist. Die Privathaftpflichtversicherung mit den niedrigsten Jahresbeiträgen wird von der Schwarzwälder Direkt angeboten. Der Tarif „Exclusiv Fair Play“ wurde mit Sehr Gut (1,2) bewertet und kostet nur 48 Euro pro Jahr.

Redaktionstipp: Wenn Sie direkt online eine Privathaftpflicht abschließen möchten (graues Feld – „online abschließen“), empfehlen wir Ihnen die Anbieter Haftpflichtkasse Darmstadt, Asstel, Interrisk oder Helvetia. Diese haben bei aktuellen Tests besonders gut abgeschnitten. Ihr Antrag wird innerhalb weniger Stunden bearbeitet, ab dann sind Sie versichert. Falls Sie unsicher sind, nutzen Sie das orangene „Angebot anfordern“ Feld für einen unverbindlichen persönlichen Haftpflichtversicherung Vergleich.

Hier geht es zu dem Haftpflichtversicherung Rechner mit vielen von Stiftung Warentest empfohlenen Tarifen.

Privathaftpflicht Test 2014 von Innosystems

In der „Marktstudie Privathaftpflichtversicherung“ hat Innosystems mehr als 260 Tarife von 67 Anbietern getestet. Die genauen Testkriterien können Sie hier nachlesen. Die beste Haftpflichtversicherung bei Preis-Leistungsverhältnis ist die Haftpflichtkasse Darmstadt mit dem Tarif PHV Vario Komfort. Diese finden Sie auch in unserem Privathaftpflicht Vergleich zum Preis von 41, 65 Euro. Die günstigste Versicherung im Test war die Grundeigentümer VVaG mit dem Tarif Domo Basis, die leistungsstärksten Tarife bietet die Interrisk Haftpflichtversicherung (Tarif XXL). Im aktuellen Test wurde gezeigt, dass es viele sehr gute Angebote gibt, jedoch keines davon alle Leistungsmerkmale zu hundert Prozent bedienen kann. Daher kommt es immer auf die eigenen Präferenzen an, welche private Haftpflichtversicherung die Beste sei.

Die Haftpflichtversicherung Testsieger 2012 der Stiftung Warentest

Haftpflichtversicherung Testsieger 2012 wurde der Tarif „XXL“ des Anbieters Interrisk mit der Gesamtnote 0,6. Der Kunde kann dabei zwischen Versicherungssummen von drei bis zu 15 Millionen Euro wählen. Der Tarif deckt alle Schäden ab, die man von einer privaten Haftpflichtversicherung nur erwarten kann. So sind unter anderem auch Fotovoltaikanlagen, private Bauvorhaben sowie Schäden an vermieteten Bauwohnungen im Ausland abgedeckt. Für eine private Haftpflichtversicherung mit einer Versicherungssumme von 3 Millionen Euro liegt der Jahresbeitrag bei 109 Euro, wobei die Versicherungssumme pauschal sowohl für Personen- wie auch für Sachschäden gilt.

Mit einer Gesamtnote von 0,7 lag der Tarif „Komfort“ des Versicherers Asstel nur knapp dahinter. Auch bei Asstel werden nahezu alle möglichen Schadensfälle abgedeckt. Vorteil bei Asstel sind die hohen Versicherungssummen von bis zu 50 Millionen Euro. Die Alternative wäre eine Police mit einer Summe von 10 Millionen Euro. Diesen Verssicherungsschutz gibt es bereits ab einem jährlichen Beitrag von 95 Euro. Neben Asstel erreichten noch sechs weitere Tarife eine Gesamtnote von 0,7. Darunter waren mit den Tarifen „Top“ sowie „Top mit Plusdeckung“ gleich zwei Tarife der Gothaer. Zu den weiteren Versicherern mit einer Gesamtbewertung von 0,7 gehörten, Axa, Gegenseitigkeit. HDI-Direkt sowie Janitos.

Bafin: Beschwerden über Haftpflicht-Versicherung

Die Statistik der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) gibt ebenfalls Aufschluss über die Kundenzufriedenheit. Bei der Behörde können sich unzufriedene Kunden beschweren. Im Juli 2015 stellte die Aufsichtsbehörde die Zahlen für 2014 vor. In diesem Jahr gingen 551 Beschwerden bei der Bafin ein, was bei der Vielzahl der Verträge ein geringer Wert ist. Am häufigsten sehen sich diese fünf Haftpflicht-Versicherer mit unzufriedenen Kunden konfrontiert:

  1. HDI
  2. Janitos
  3. Inter
  4. Basler
  5. Concordia

Für schnell expandierende Unternehmen sind die Ergebnisse jedoch unfair, da die Bafin die Beschwerden des aktuellen Jahres mit den Bestandskunden des Vorjahres vergleicht. Somit können sich neue Mitglieder nur negativ durch Beschwerden, nicht aber positiv auswirken.

Weniger in der Kritik standen unter anderem die Huk-Coburg und Debeka, die weit unter der Beschwerdequote der Branche lagen.

Haftpflichtversicherung Check

Achtung: Die Haftpflichtversicherung ist nicht gesetzlich vorgeschrieben! Verursachen Sie Schäden, müssen Sie mit Ihrem gesamten Privatvermögen dafür haften. Das kann im schlimmsten Falle Ihre Existenz bedrohen! Kinder, die besonders gerne kleinere Schäden verursachen, sind zumeist bis zu einem gewissen Alter bei den Eltern mitversichert. Daher ist es umso wichtiger,  dass die Eltern hier vorsorgen! Auch Studenten und Azubis benötigen die Haftpflichtversicherung. Test und Vergleiche können Sie hier durchführen und direkt online abschließen.

Das besondere an den Haftpflichtversicherungen ist die Tatsache, dass diese auch die Kosten übernehmen für selbstverschuldete Schäden. In unserem Test finden Sie alle Haftpflichtversicherung Testsieger 2015, 2014, 2013 und 2012 und können bequem von zu Hause aus sofort eine Haftpflichtversicherung online abschließen. Vergleichen Sie jetzt die besten Haftpflichtversicherung Testsieger und sichern Sie sich und Ihre Familie gegen unnötige Kosten ab.

Worauf beim Haftpflichtversicherung Test achten?

Oftmals gibt es bei vielen großen Anbietern wie AXA, Allianz, ARAG, Zürich etc. auch günstige Online-Tarife. Diese werden nur speziell über das Internet vertrieben und bieten ähnliche Leistungen wie die Tarife in den Niederlassungen bei deutlich niedrigeren Beiträgen. Der Kunde hat den Vorteil, dass er bei einer renommierten und finanziell starken Versicherung einen Vertrag abschließt, jedoch zu deutlich günstigeren Konditionen. Im Haftpflichtversicherung Tests werden diese Tarife oftmals nicht genannt. Machen Sie den gratis Haftpflichtversicherung Vergleich und testen welche Versicherung für Sie die richtige ist.

Neue Tarife zumeist günstiger

Versicherungsnehmer, die schon sehr lange denselben Tarif besitzen, sollten die vorhandenen Angebote besonders genau vergleichen. In den meisten Fällen erhalten Kunden bei den neuen Tarifen zum selben Preis, die deutliche besseren Leistungen bzw. die Versicherung wird sogar günstiger. So zahlten Versicherungsnehmer für Leistungen, wie Sie beispielsweise wgv-himmelblau anbietet vor einigen Jahren eine um bis zu 30 Prozent höhere Prämie. Die bestehende Haftpflichtversicherung kann immer mit einer Frist von drei Monaten zum Versicherungsende gekündigt werden. Eine Ausnahme gilt, wenn beispielsweise wegen Heirat nur noch eine Haftpflichtversicherung benötigt wird. In diesem Falle ist eine Kündigung auch sofort möglich.

Wer ist Ihr Privathaftpflicht Testsieger?

Ein Haftpflichtversicherung Test kann nie pauschalisiert werden. Jeder Mensch braucht eine andere Versicherung, die auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Während die Familie unbedingt eine Privathaftpflicht haben sollte, welche die Kinder mitversichert, ist die bei einem Single Haushalt noch kein Thema. Entsprechend wirkt sich das auch auf die Beiträge der Haftpflichtversicherung aus. Singles erhalten die Testsieger schon für unter 4,- Euro im Monat. Ein Investition die sich auf jeden Fall dauerhaft lohnt!

Privathaftpflichtversicherung Vergleich: Das sollten Sie wissen

Die Preise der Privathaftpflichtversicherung können sich stark unterscheiden. Hier sollten Interessenten vor allem auf den Versicherungsumfang achten, z. B. die Höhe der Deckungssumme oder sogar Auslandsschutz. Daneben gibt es auch spezielle Haftpflichttarife, die Familien oder Haushalte absichern. Daher sollten die Haftpflichtversicherung Tests nur als Orientierung herangezogen werden, da die meisten Menschen andere Bedürfnisse haben als die Testpersonen. Stiftung Warentest versucht daher bei den Bewertungen möglichst Musterkunden mit großer Verbreitung zu finden. Unser Vergleichsrechner unterstützt Sie bei der Suche nach der für Sie besten Privathaftpflicht und bietet sogar die Möglichkeit zum Online-Abschluss. Alternativ können Sie auch ein unverbindliches Haftpflicht Angebot anfordern. Weitere Informationen zum Thema Haftpflichtversicherung finden Sie auch bei versicherungsvergleich.org

Leistungen der Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung leistet bei Schadensersatzforderungen durch Dritte. Denn verursachen Sie Schäden am Eigentum eines Dritten oder tragen die Schuld an einer Verletzung, so können Sie für die entstehenden Kosten haftbar gemacht werden. Dabei kann durch ein Missgeschick oder eine Unachtsamkeit schnell ein Schaden entstehen. Sofern kein Vorsatz vorliegt, unterstützt Sie die Privathaftpflicht, indem sie für die direkten Kosten sowie alle Folgekosten aufkommt, die durch den Schaden entstehen. Abgedeckt sind Sach- und Personenschäden sowie Vermögensschäden.

Beispiel Sachschaden

Herr Reinholdt ist bei einem Freund zu Besuch und bittet diesen kurz seinen Laptop benutzen zu dürfen. Dabei verschüttet er aus Versehen Limonade über dem Computer seines Freundes. Die Haftpflichtversicherung zahlt einerseits die Reparatur des Laptops. Zum anderen kommt sie auch für die Kosten einer Datenwiederherstellung auf und begleicht den finanziellen Schaden, der durch einen irreparablen Datenverlust entstanden ist.

Beispiel Personenschaden

Beim Bepflanzen des Balkons stößt Frau Walther einen Blumentopf über das Geländer. Ein Passant wird an der Schläfe von dem Topf getroffen und erleidet eine Kopfverletzung. In der Folge ist der Verletzte nicht nur wochenlang arbeitsunfähig, er kann seinem bisherigen Beruf als Lehrer aufgrund von Konzentrationsschwierigkeiten infolge des Unfalls nicht mehr nachgehen. Die Privathaftpflichtversicherung von Frau Walther kommt für die Behandlungskosten, ein Schmerzensgeld, sowie eine Berufsunfähigkeitsrente auf. Ohne die Haftpflicht hätte Frau Walther die Kosten im sechsstelligen Bereich selbst tragen müssen.

Was ist ein Vermögensschaden?

Auch Schäden am Vermögen werden durch die private Haftpflicht abgedeckt. Dabei gelten aber nur die sogenannten „unechten“ Vermögensschäden. Dies sind Schäden, die als Folge eines Sach- oder Personenschadens am Vermögen eines Dritten entstehen. So handelt es sich bei einem Lohnausfall durch eine Verletzung um einen finanziellen Schaden, der von der Haftpflichtversicherung erstattet wird. Echte Vermögensschäden spielen im privaten Bereich hingegen meist keine Rolle. Wer jedoch beispielsweise als Steuerberater arbeitet, sichert sich mit einer Berufshaftpflichtversicherung gegen diese Schadensform ab, da Mandanten durch eine Fehlberatung erhebliche finanzielle Verluste erleiden können.

In jedem Fall sicher: Abwehr von unberechtigten Forderungen

Nicht immer ist eindeutig geklärt, wer der Verursacher eines Schadens war. Auch werden manchmal Forderungen erhoben, die unbegründet sind. Selbst wenn sich am Ende herausstellt, dass nicht Sie für einen Schaden verantwortlich zu machen sind, bedeutet eine solche unberechtigte Schadensersatzforderung doch eine erhebliche Belastung. Die private Haftpflichtversicherung lässt Sie in solch einem Fall nicht im Stich. Sie prüft alle Schadensersatzansprüche und wehrt unberechtigte Forderungen in Ihrem Namen ab. So stellt eine gute Haftpflichtversicherung nicht nur einen wichtigen finanziellen Schutz dar, sondern darüber hinaus einen passiven Rechtsschutz.

Diese Leistungen bietet die Haftpflicht nicht

Wenn Sie eine Privathaftpflichtversicherung abschließen, sollten Sie bedenken, dass Schäden, die durch Ihre berufliche Tätigkeit entstehen, nicht abgedeckt werden. Arbeiten Sie also als Selbständiger oder Freiberufler, dann empfiehlt sich eine zusätzliche Berufshaftpflichtversicherung. Des Weiteren deckt die Privathaftpflicht Schäden nur von kleinen Haustieren, wie einer Katze, ab. Sind Sie Hundehalter oder besitzen ein Pferd, so müssen Sie eine Tierhalterhaftpflicht abschließen, um auch hier optimal abgesichert zu sein. In einigen Fällen kann jedoch mit der Haftpflichtversicherung eine Erweiterung um eine Hundehaftpflicht vereinbart werden.

Tiefhaftpflichtversicherung: Hundehaftpflicht empfehlenswert

Eine Haftpflichtversicherung lohnt sich jedoch nicht nur für Menschen. Auch bei Tieren, insbesondere Hunden lohnt sich eine private Hundehaftpflichtversicherung. Verursacht Ihr Hund einen Schaden, übernimmt das die Hundehaftpflicht. Hier gibt es große Preisunterschiede, da sich der Preis vor allem an der Hunderasse orientiert. Ein Kampfhund ist teuer bei der Tierhaftpflichtversicherung als ein Dackel. Die besten Hundehaftpflichtversicherungen im Test waren die NV-Versicherung, HKD sowie die Baden-Badener Hundehaftpflicht. Der Hundehaftpflicht Testsieger Baden-Badener kostet im Jahr knapp 60,- Euro. Platz 2 bei den Hundeversicherungen erreichte die HKD (Jahresbeitrag von 37,49 Euro).

Hundehaftpflicht Empfehlungen für Rassen

Wer wissen möchte, ob es spezielle Empfehlung zu der eigenen Hunderasse gibt, sollte auf dem Portal hundehaftpflicht-vergleich.org vorbeischauen. Hier werden die beliebtesten Hunderassen vorgestellt und Hundehaftpflicht Tarife mit Preisangaben empfohlen. Mit dabei sind Rassen wie Dackel, Labrador, Schäferhunde oder auch der klassische Golden Retriever.